Unser neues Projekt “Bunter Sport”

Unser neues Projekt “Bunter Sport”

Sport ist für alle da. Jeder hat das Recht mitzumachen und Teil einer Gemeinschaft zu sein. Ganz gleich ob es sich um Menschen mit Migrationshintergrund handelt oder um Menschen mit Behinderung. Schon immer bringt der Post SV unterschiedliche Menschen zusammen und hat es sich zum Ziel gesetzt, die Integration und Inklusion mit dem Projekt Bunter Sport zu fördern und zu erweitern.

Wir möchten eine breite Vielfalt in unserem Angebot widerspiegeln und möglichst allen die Teilnahme am Sport ermöglichen. Bewegung hat für den Einzelnen zahlreich positive Effekte, von denen wir alle profitieren können.

 

Bunter Sport und Integration

Vielleicht ist der Name Bunter Sport beim Lesen dem ein oder anderen ins Auge gefallen. Das gab es doch schon einmal! Richtig. Der Startschuss für das 2017 gestartete Projekt liegt schon einige Jahre zurück. Mit der Integration durch Sport gab es ein groß angelegtes Projekt in der Basketballabteilung, um Kontaktmöglichkeiten und die Teilnahme am Sozialen Leben für Zuwanderer zu ermöglichen. Das Programm wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund initiiert und aus Mitteln des Bundesministeriums für Innern unterstützt. Ehrenamtliche Trainer und Helfer leisten Integrationsarbeit. Zudem unterstützt uns der Sport Service Nürnberg tatkräftig bei der Umsetzung unserer Ziele mit der Bereitstellung von Hallen. Es fanden kostenlose Trainingscamps und Trainingsangebote in verschiedenen Sportarten statt.

Ganz konkret entstand ein nachhaltiges Trainingsangebot im Volleyball und ein Integrationsteam, das an Wettkämpfen teilnimmt. Cris Bährens ist Trainerin und Organisatorin zugleich, was so einigen Aufwand mit sich bringt. Es werden neue Trainer*innen ausgebildet, Sprachbarrieren und kulturelle Vorbehalte abgebaut. Die gegenseitige Toleranz wird gefördert und Aktivitätsangebote dienen unter anderem auch der Gewaltprävention. Langfristig sollen neue, nachhaltige Strukturen geschaffen werden und die Einbindung in den organisierten Sport soll gefördert werden.

 

Der Inklusionsgedanke

Parallel dazu soll auch der Sport für Menschen mit Behinderung in unser umfangreiches Angebot einen festen Platz bekommen.

Inklusion ist, wenn alle mitmachen können. Die Vielfalt soll mehr Wertschätzung erfahren. Ganz gleich welche Einschränkung ein Mensch hat oder welche Hautfarbe, Sport macht Spaß, baut Berührungsängste und gesellschaftliche Barrieren ab. Inklusive Sportangebote im Freizeit- und Breitensport sollen fester Bestandteil unseres Angebots werden.

Teilweise ist es schon gelungen erste Gruppen zu bilden, wie ihr dem Artikel der Schwimmabteilung über unsere Inklusive Schwimmgruppe entnehmen könnt oder die Inklusive Volleyballgruppe, die aus dem Projekt Bunter Sport entstanden ist.

Zum anderen heißt Inklusion aber auch: langfristig müssen Sportstätten so gebaut sein, dass alle problemlos hineinkommen und teilnehmen können (z-B. Rampen, breitere Toiletten, ein Lifter im Bad). Auch die Sprache spielt eine wichtige Rolle. Sehbehinderte und Hörgeschädigte sollen alle Informationen in einfacher Sprache zugänglich gemacht werden (Homepage in einfacher Sprache).

Langfristig sollen bestehende Angebote für Menschen mit Behinderung geöffnet werden, aber auch neue Angebote können entstehen.

 

Positive Effekte

Sport bietet so vieles: das soziale Miteinander, die Gesundheitsförderung, das Erlernen von Toleranz und Akzeptanz, Freundschaften entstehen und vieles mehr. Sport soll für alle möglich sein. 

Eine interne Umfrage im letzten Jahr unter den Abteilungsleitern, Trainern und Helfern stellte ganz klar heraus, dass Inklusion erwünscht ist im Post SV. Einige haben bereits Erfahrungen in ihren Stunden mit Menschen mit Behinderungen gemacht. Andere sind der Ansicht, dass die Öffnung Ihrer Stunden für Alle möglich ist. Sicherlich haben wir noch einen weiten Weg vor uns. Aber der 1. Schritt ist gemacht.

 

Um das Projekt erfolgreich und langfristig umzusetzen, benötigen wir noch tatkräftige Unterstützung. Möchtest du Teil des Teams werden?

Vielleicht hast du ja schon berufliche oder private Erfahrungen sammeln können in den Bereichen Inklusion oder Integration, hast selber einen Migrationshintergrund oder eine Behinderung? Wenn du dir vorstellen kannst, uns zu unterstützen, ganz egal ob bei der Organisation, als Trainer*in, als Helfer*in oder auch als Sponsor, dann schreib uns.

Weitere Informationen zum Projekt und den Ansprechpartnerinnen findest du auf der Bunter Sport-Seite.

 

Weitere Beiträge

Start der Stand up Paddling-Saison
25Mai

Start der Stand up Paddling-Saison

Mit den Boardnerds ab auf die Rednitz.

Wow… was für ein Applaus !
25Mai

Wow… was für ein Applaus !

Die Traumtänzer Ballettshow 2022 war ein voller Erfolg

Pfingstferien im BARRACUDAS Schwimm-Camp
23Mai

Pfingstferien im BARRACUDAS Schwimm-Camp

Langweilige Ferien?! NÖ! – NICHT mit uns, mit uns werden sie richtig abwechslungsreich!

1 2 3 52